Wayland in ArchLinux


bildschirmfoto-von-2016-09-20-09-56-29

Um das neue Wayland auszuprobieren was bei Fedora Rawhide schon eine Weile vorinstalliert ist, muss man in ArchLinux eingeben: „pacman -S wayland weston xwayland“ und kann dann im Login-Manager auswählen „Gnome unter Wayland“. Viel verändert hat sich nicht, es sieht alles noch genauso aus. Insbesondere wenn man weiß, dass Anwendungen ohnehin nur in xwayland gestartet werden, also in Wayland nochmal eine X.org Simulation durchgeführt wird.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass out-of-the-box das Trackpad nicht korrekt funktioniert. Das Scrolling geht nicht. Wo man das umstellt ist unklar, in der weston.ini Datei offenbar nicht. https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=1350084

Es gibt zwar im Internet einige Foreneinträge die sich dieser Frage annehmen, doch funktionieren tut davon aktuell nichts. Es ist aber Hoffnung in Sicht: angeblich soll ab Gnome 3.22 das Settingsmenu deutlich angenehmer gestaltet sein, so dass man mit etwas Glück dort einfach die Option auswählen kann.

Es bleibt die Frage, wozu der Wechsel auf Wayland? Eine Antwort darauf liefert chromium. Wenn man diesen Webbrowser in Wayland startet, erscheint in der Statusleiste irgendwas von „gpu in usage“, was schonmal ein gutes Zeichen ist. Es besteht also Grund zur Hoffnung, dass sich mit Wayland die GPU beschleunigte Ausgabe verbessert und so Youtube weniger CPU Last benötigt? Bisher ist davon leider noch nichts zu merken: spielt man ein Video ab, geht der CPU Load auf konstant 50% hoch und bleibt dort. Aber zumindest besteht die Hoffnung dass Wayland hier in Zukunft die Lage etwas entspannt, damit auch Linux Nutzer in den Genuss von effizienter Bildausgabe kommen. Mal abwarten, was sich das Freedesktop Konsortium da noch einfallen lässt.

Leider ist es nicht möglich, Wayland in Kombination mit LXDE zu benutzen. Außer Gnome unter Wayland kann man höchstens noch Weston pur starten, was nicht viel anders aussieht als ein OpenBox mit einer Menüleiste am oberen Rand ansonsten aber keinerlei Programmstarter enthält.

UPDATE
Im längeren Betrieb scheint die Mischung aus Wayland und Chromium tatsächlich weniger CPU Load zu verursachen. Selbst auf einem älteren Notebook bleibt der Lüfter angenehm ruhig. Offenbar wird die Grafikausgabe effizienter erzeugt. Dennoch ist die nominelle Auslastung die im Systemmonitor angezeigt wird konstant hoch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s