IT Standort Deutschland stärken — so gehts


Angenommen, es gäbe jemanden der wirklich daran interessiert ist den IT-Standort Deutschland zu stärken, wo sollte man konkret Geld ausgeben? Die Antwort ist simpel:
– Glasfaser ausbauen
– Ankauf von leistungsfähiger Hardware wie IBM Truenorth Chip, Optalysys optischer Chip (diese Systeme sind mit Exportbeschränkungen versehen, um sowas zu beschaffen braucht es viel Geld und Genehmigungen)
– Aufbau einer europäischen Suchmaschine nach dem Vorbild von Google
– Ausstattung der Schulen mit ipads, imacs, 1000 EUR teuren Dronen, Mindstorms EV3 Baukästen
– Auftragsvergabe an Linux-Firmen um komplette Schulen oder Betriebe auf Linux umzurüsten
– Ankauf von State-of-the-art Robotik Hardware wie „Shadow Robot Hand“ und Deeplearning Hardware von nvidia. Auch hier gibt es Exportbeschränkungen.
– Anschaffung von Erderkundungssatelliten durch das DLR mit hochauflösenden Optiken und schnellen Downlinks
– Umrüstung von Rechenzentren auf SSD und moderne Intel CPUs
– Umrüstung der universtitären Bibliotheken auf digitale Bücher. Das heißt, einscannen aller Werke und Bereitstellung im Intranet
– Veranstaltung von Roboterwettbewerben für Schüler, Studenten und Externe wo leichte bis schwere Aufgaben bewältigt werden müssen und es Preise zu gewinnen gibt. Live-Übertragung ins Internet der Siegerehrung.

Wenn man das alles machen würde, wären die Kosten imens. Aber es sind auf dieser Liste nur Dinge die man ganz einfach gegen Geld beschaffen könnte. Das heißt, man muss nochnichtmal irgendwas erfinden sondern es reicht einfach aus, wenn man die Dinge bestellt und dann in Betrieb nimmt. Das wird jedoch nicht gemacht. Die Ausgaben für IT-Technik sind rückläufig. Scheinbar gibt es kein Bedarf nach einem IT-Standort Deutschland.

Schaut man sich einmal an, was stattdessen getan wird, so ist es das genaue Gegenteil davon. Das Glasfasernetz wird nicht ausgebaut, mit dem Hinweis dass Vectoring besser ist. Das Einscannen der Bücher wird nicht gemacht, mit dem Hinweis, dass es Urheberrechtliche Probleme gibt. Roboterhardware wie die Shadow Robot Hand wird nicht beschafft, weil befürchtet wird, dass Roboter die Weltherschaft übernehmen werden. Eine Auftragsvergabe an Linux-Firmen findet nicht statt weil man sagt, dass OpenSource zuviele Nachteile hat. Eine eigene Suchmaschine will man nicht haben, weil bereits Google als problematisch bezeichnet wird (Datenschutz, Snippet Ansicht von Tageszeitungen).

Es gibt aber noch einen Punkt um den IT-Standort Deutschland zu verbessern. Und zwar muss man es sich leisten können, die Ist-Situation realistisch zur Kenntnis zu nehmen. Derzeit ist es so, dass zwischen Selbst-Bild und Realität eine sehr große Lücke besteht. Vom Selbstbild her versteht sich Deutschland weltweit als führend. Genau das deutet auf einen Ressourcenmangel hin. Man glaubt, dass jede Kritik an diesem Selbstbild schlecht wäre. Die Wahrheit ist, dass wenn sich Deutschland darum bemühen würde, indische, chinesische oder russische Firmen hier anzusiedeln, dass dadurch das Knowhow ansteigen würde. Und genau dafür fehlt es an Einsicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s