Update: Academia.edu


Heute geht es mal wieder um das neue Lieblingsspielzeug, Academia.edu. Zuerst entdeckt hatte ich das Portal am 6. Dez 2016 und habe dazu auch einen Blogartikel verfasst. Damals war ich einerseits enttäuscht von den sogenannten Science-Blogs (zu schlechte Qualität) aber auch von den richtigen Portalen wie Arxiv war ich nicht begeistert, weil man als Außenstehender keinen Zugang hatte. Dann hatte ich kurzerhand Academia.edu etwas näher in den Fokus genommen und mache damit jetzt die ersten Gehversuche. Das bemerkenswerte ist, dass für meine Verhältnisse die Abrufzahlen des dort hinterlegten Papers geradezu astronomisch sind. Laut der letzten Statistik haben das Paper https://www.academia.edu/30338530/Einf%C3%BChrung_in_die_Robotik schon mehr als 3 Person angeklickt. Die genauen Details sind in der Statistik enthalten wo bis auf die Stadt-Ebene aufgeschlüsselt ist, wer sich das angeschaut hat.

Und noch etwas habe ich entdeckt, es gibt eine sogenannte Draft Funktion die man beim Upload eines Papers anklicken kann. Damit ist es möglich für Außenstehende Anmerkungen zum Paper zu erstellen. Der Standardzeitraum für das Draft Paper https://www.academia.edu/30483528/Wissenschaftliches_Arbeiten_mit_Lyx beträgt 21 Tage, und nach einem ersten Eindruck geht das nur wenn man ebenfalls angemeldet ist. Im Normalfall ist es wohl so angedacht, dass die eigenen Follower das Paper kommentieren sollen, leider habe ich derzeit keinen Follower. Insofern ist es unwahrscheinlich dass innerhalb der 21 Tage Frist jemand dazu etwas schreibt. Aber zumindest technisch ist es wohl möglich.

Ein klein wenig drängt sich der Eindruck auf, dass Academia.edu die neue Ego-Maschine werden könnte, wo Wissenschaftler und solche die sich dafür halten, auf ihre Abrufstatistiken schauen und glauben sie wären die größten, nur weil jemand aus dem Ausland auf ihr Paper geklickt hat. Ob das tatsächlich passiert dürfte davon abhängen, wiehoch der Traffic auf der Plattform tatsächlich ist. Eine erste Recherche über Google Scholar hat jedenfalls gezeigt, dass mein Paper dort nicht verlinkt ist, unklar ob es generell nicht angezeigt wird oder nur mit Verzögerung. Und um ehrlich zu sein, habe ich keine Lust wie bei meinem Blog auch, jedes Paper einzeln als URL an Google zu submitten.

So das war erstmal genug in Sachen commercial preprint Server.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s