Fermi Paradoxon gelöst


Das Fermi Paradoxon ist zu stark auf die Naturwissenschaft fokussiert. Es unterstellt, dass es keine Zauberei gibt vor allem keine Zauberei im Weltraum. Aber das ist nicht wahr. Der Weltraum ist voll davon. Es gibt sie auf jedem Planeten. Es sind sehr alte Zauberer, in langen Gewändern und mit verrunzelten Gesichtern. Einige haben auch spitz zulaufende Hütte auf und einen Bart der bis zum Fußboden reicht. Ihre Fähigkeiten sind unterschiedlich stark ausgeprägt aber die meisten können zumindest ihre Gestalt verändern. Einige können auch die Zeit beeinflussen.

Das Fermi Paradoxon hingegen sucht nur nach klassischen Außerirdischen, also hochentwickelten Zivilisationen die sehr rational und objektiv agieren. Soetwas gibt es tatsächlich nicht. In einem Märchenfilm ist die Abwesenheit von Magie der Worst-Case. In einem Märchenfilm besteht der Normalfall darin, dass Tiere sprechen können und dass man nur einen Zauberspruch aufsagen muss und es erfüllen sich alle Wünsche. Nach sowas muss man suchen, wenn man den Weltraum erobern will.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s