Wettbewerb in den Wissenschaften


[1] Obwohl ich unter der obigen URL schon einen Kommentar gepostet habe möchte ich auf das Thema „Wettbewerb in den Wissenschaften“ etwas detailierter eingehen. Prof. Scheer hat in seinem „Hochschule 4.0“ Whitepaper herausgearbeitet, dass die Universitäten unter fehlendem Wettbewerb leiden http://www.gate-germany.de/fileadmin/dokumente/angebote/Kongresse/Marketing-Kongress/2015/Web_Scheer_Whitepaper_Nr__8_Hochschule_4_0.pdf Damit ist gemeint, dass strukturell gesehen der Wissenschaftsbetrieb in einer gesicherten finanziellen Absicherung durch den Staat durchgeführt wird, was keinerlei Anreize setzt im Wettbewerb untereinander anzutreten. Würde beispielsweise „Uni 1“ anfangen, ihre Lehre zu modernisieren und ihre Bücher online einzuscannen um damit den Studenten einen Mehrwert zu bieten, wäre das für die Hochschule selber kein Gewinn. Das ganze ist ein typisches Beamtenspiel, bei dem derjenige verliert, der sich zuerst bewegt. Die Hochschulen und die darin tätigen Lehrkräfte sind dann erfolgreich wenn sie möglichst alles so belassen wie es ist und niemandem auf die Füße treten.

Die sogenannte OpenScience Kampagne ist ja deswegen gegründet worden um diesem erkannten Mißstand abzuhelfen. Die Idee ist es, durch OpenAccess kommerzielle Publisher zu fördern und durch OpenScience Business, Startups wie Researchgate und scienceexchange.com zu fördern, damit wenigstens ein klein bisschen Wettbewerb in die Forschungslandschaft einkehrt. Bisher ohne Erfolg übrigens, ResearchGate veröffentlicht noch nichtmal Daten darüber ob die Plattform angenommen wird und den Marktplatz um Experimente outzusourcen (scienceexchange.com) kennen nochnichtmal Leute, die sich mit OpenScience näher beschäftigen.

Wissenschaft in seiner heutigen Form funktioniert eindimensional. Damit ist gemeint, dass der Wissenschaftsbetrieb intern zusammenhält und seine Aufgabe darin sieht, der Öffentlichkeit die Wahrheit zu vermitteln. Also in Schulen und Universitäten Werbung zu machen für Wissenschaft als solche. Fortschritt entsteht auf diese Weise nicht und das ist auch so gewollt. Wissenschaft wird ausschließlich als Cargo-Cult Science praktiziert, das heißt, es gibt Journale, Experimente und Fachkonferenzen aber das ist alles nur Show. Man kann das gut daran erkennen, dass die Medizin bis heute nicht in der Lage ist, effektiv Krankheiten zu heilen, die Physik es bis heute nicht geschafft hat, Elektroautos zu bauen und die Informatik bis heute keine Roboter hat. Objektiv betrachtet läuft die Wissenschaft seit mindestens 100 Jahren auf der Stelle, will sich das aber nicht eingestehen weil sie dadurch an Autorität einbüßen würde.

Auf jedem drittklassigen Bolzplatz ist es der Normalfall, dass es Verlierer und Gewinner gibt. Das heißt, es geht darum herauszufinden wer besser Fußball spielen kann. Im Wissenschaftssystem gibt es keinen derartigen Anreiz. Es ist interessiert niemanden wer besser die Mathematik versteht oder wer der bessere Physiker ist. Stattdessen sind formale Dinge viel wichtiger. Und der oberste Leitspruch lautet, dass man niemals aber wirklich niemals sagen darf, dass die Wissenschaft ihrer Aufgabe nicht gerecht wird. Das sie also nicht imstande ist, Transparenz herzustellen, die Natur zu erforschen oder neue Ideen zu generieren für die Welt von morgen.

Worin die Wissenschaft oder besser gesagt der Lehrbetrieb einsame Spitze ist, dass ist Didaktik. Man hat es im Laufe der Jahre geschafft fast alle Fachkonferenzen in Didaktik-Konferenzen zu verwandeln. Wenn man heute ein Fachtreffen der Mathematiker besucht so geht es dort nicht etwa um Integrale oder Polynome, nein auf der Tagesordnung stehen Dinge wie „Vermittlung von mathematischen Fähigkeiten“, „Das logische Denken erlernen“ und „Notenvergabe für Klausuren“. Als Mathematiker mit einem mathematischen Problem ist man auf einer Fachkonferenz komplett offtopic.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s