Wer ist heise.de?

Laut Wikipedia handelt es sich bei Heise.de um die bekannteste deutschsprachige Tech-Webseite https://de.wikipedia.org/wiki/Heise_online Was der Artikel nicht erwähnt ist, dass Heise die einzige deutschsprachige Tech-Webseite ist. Mir selber ist das erst seit gestern bekannt, als ich versucht habe weitere Webseiten ausfindig zu machen auf denen der Robocup Wettbewerb thematisiert wird. Heise.de war — wie nicht anders zu erwarten — vorne dabei in der Berichterstattung, was ich jedoch nicht wusste ist, dass außer Heise.de niemand darüber berichtet. Schauen wir uns das Online-Portal etwas genauer an um dessen besondere Stellung in der deutschsprachigen Blogosphäre bewerten zu können.

Die Zeitschrift c’t ist das älteste und das qualitativ hochwertigste Fachblatt was sich mit Computerthemen beschäftigt. Die c’t gab es schon in den 1990’er und ist hervorgegangen aus einem Elektronik-Journal. Anders als bei sonstigen Computerzeitungen wie chip oder PC-Magazin waren die Artikel in der c’t immer mit einem wissenschaftlichen Anspruch versehen. Ich erinnere mich noch gut an mehrere Artikel die sich mit TeX auseinandersetzten. Das gab es in keiner anderen Zeitschrift. Aufbauend auf diesem Status in der computerbegeisterten Community hat man dann ab 1996 ein Online-Portal gegründet und es zum heutigen Mammuth hochgezüchtet, nicht nur dass darin das Fachblatt c’t beworben wird, sondern es gibt auch dezidierten Online-Content namens Telepolis und heise-Online der sich so nur im Web findet und nicht als gedruckte Publikation erscheint. Da man seit Angeginn erfahrene Fachautoren für sich gewonnen konnte, sind so im Laufe der Jahre eine hohe Anzahl an qualitativ hochwertiger Artikel erschienen. Das dürfte der Hauptgrund sein, warum auch das Heise-Forum so viele treue Fans besitzt.

Heute ist es so, dass ein durchschnittlicher Artikel auf heise.de leicht 100 Kommentare generiert, bei populären Themen sogar mehr als 500. Und das innnerhalb von wenigen Tagen. Man kann also sagen, dass heise.de im deutschsprachigen Internet soetwas wie der Platzhirsch bzw. der Marktführer ist, ganz wie es der Wikipedia Artikel beschreibt.

Es bleibt noch die Frage zu klären warum es außerhalb des Heise-Angebots nichts vergleichbares gibt. Am Medium Internet kann es nicht liegen. Auf einem anderen Themengebiet wie Mode oder Kochen & Backen gibt es neben Printzeitschriften, die sich Online-Präsenzen aufgebaut haben, auch ein breites Sammelsurium an privaten wie kommerzieller blogger die sich ebenfalls für dieses Thema interessieren. In der Computerwelt ist es offenbar anders. Woran liegt es, dass ausgerechnet jene Fraktion, die sich mit Linux, Webservern, Programmieren und der Informatik bestens auskennt nicht in der Lage ist, eigene Blogs hochzuziehen? Der Hauptgrund dürfte sein, dass die meisten davon ausgehen, dass das Internet ja über genügend Informationen aus dem Bereich Tech/IT verfügen würde, und deshalb an „yetanotherheise-like-blog“ kein Bedarf besteht. Die Realität ist eine andere. Außer heise.de gibt es praktisch kein Portal im deutschsprachigen Internet was sich intensiver mit Technik-Themen beschäftigt.

International mag die Lage anders aussehen, vor allem in den USA ist heise.de gänzlich unbekannt. Es gibt nochnichtmal eine englische Übersetzung des Wikipedia-Eintrages, so unbedeutend ist heise dort. Für Deutschland jedoch gelten andere Maßstäbe. Langfristig dürfte es jedoch nicht gut sein, wenn die Berichterstattung über IT-Themen von einer einzigen Webseite dominiert wird. Nur, einen Vorwurf kann man dem Portal nicht machen, dass es 20 Millionen Visits im Monat hat. Vielmehr sind die anderen um so vieles schlechter.

Gerne würde ich an dieser Stelle gegen heise-online stänkern. Das Problem ist nur, dass inhaltlich die Jungs es einfach draufhaben. Nicht ohne Grund haben sie seit 20 Jahre treue Abonennten und nicht ohne Grund tummeln sich in den Foren soviele kompetente Leute. Die Frage ist also, wo ist die Schwachstelle von Heise? Meiner Ansicht gibt es dort die selbe Schwachstelle die auch bei anderen Portalen existiert. Über Hardware, Software und allgemeine Entwicklungen in der Informatik wird ausführlich und fundiert berichtet zum Thema der Robotik und Künstlichen Intelligenz jedoch gibt es nur wenige Informationen, die noch dazu oberflächlich sind.

Unklar ist, ob sich für diese Randthemen überhaupt jemand interessiert. Also einen Interessenten gibt es zumindest: ich selber. Ob es noch weitere Leser gibt, die sich für Robotik und Künstliche Intelligenz interessieren bleibt abzuwarten. Mit Blick auf die Pageview hier im blog wohl eher nicht. Obwohl Trollheaven jetzt ziemlich genau ein Jahr online ist, beträgt der durchschnittliche Traffic weniger als 50 Visits täglich. Tendenz gleichbleibend. Ich würde mal vermuten dass in einem Jahr der Traffic immernoch bei 50 Visits am Tag vor sich hindümpelt, einfach weil das Thema zu wenig Leute interessiert. Würde ich hier ein Mode Blog oder ein Abnehmblog schreiben, wäre der Traffic Counter sehr viel höher. Nur das Problem ist, dass ich mich eben primär für Roboter interessieren und für sonst gar nichts.

Mein heimliches Ziel ist natürlich, einige enttäuschte Leser von Heise-Online wegzulocken hier auf mein Blog, aber realistisch betrachtet wird das wohl nicht gelingen. Diese Site hier ist einfach zu klein, und heise ist viel zu sehr Profi damit das gelingen könnte. Was ich mir jedoch fest vorgenommen habe, ist ein wenig öfter auf Heise zu verlinken, wohl wissend, dass man im deutschsprachigen Internet daran nicht vorbeikommt.

Wie das geht, weiß ich inzwischen. und zwar kann im WordPress Editor einen Link setzen und der sendet dann einen Pingback an die Heise-Redaktion. So fern man sich dafür interessiert, was ich zu einem bestimmten Artikel zu sagen habe. Hier ein kleines Beispiel: der aktuell Aufmacherthema von Heise ist https://www.heise.de/newsticker/meldung/WannaCry-Was-wir-bisher-ueber-die-Ransomware-Attacke-wissen-3713502.html WannaCry, ein fieser Computerschädling der sich weltweit in Windows Systeme eingenistet hat. Der Artikel hat bereits 238 Kommentare erreicht, Tendenz steigend. Allerdings handelt es sich um Kommentare, die im System selber geschrieben wurde. Das heißt, die Leute melden sich unter ihrem Account bei Heise an und posten dann die Kommentar. sie könnten, wenn sie wollten, den auch einen Trackback von ihrem Blog senden, das tun sie aber nicht, weil es so einfacher geht.

Aber gehen wir nochmal auf die Besonderheiten der IT-Community ein. Offenbar ist es so, dass Leute aus Nicht-Technik-affinen Gebieten wie Mode und Beauty, sich sehr viel mehr mit neuartigen Medien wie Blogs auskennen als es die Tech Community tut. Fragt man Google nach Mode blogs so gibt es dort deutlich mehr als 100 zur Auswahl. Man kann sogar einschränken, ob man lieber eines von WordPress, eines von Blogger oder sonstwo haben will. Bei Computerthemen ist das anders. Offenbar sind ausgerechnet die Computerfreaks echte Technik-Muffel, sie haben entweder überhaupt keine Blogs, oder sie tummeln sich alle in dem einen Heise-Forum um sich dort auszutauschen über Windows XP und derlei Dinge. In der Fashion blogger Szene wäre das ein Unding. So langsam habe ich den Verdacht, dass wenn man wissen will wie das geht mit dem Internet, wie man einen Webserver bei Strato einrichtet und wie man eine eigene WordPress-Installation auf einen Debian Server draufspielt, dass man dafür nicht die IT-Guys fragen sollte, sondern lieber mal in einem Mode-Blog die hübsche Admin-Queen vom Dienst fragen sollte weil die das schonmal gemacht hat. Haben jene Leute die glauben sich auszukennen mit Technik-Dingen womöglich gar keine Ahnung, während die eigentlichen Blogger, Nerds und Techies aus dem Bereich Mode, Fashion, Beauty und Food kommen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s