Chancen von Nichtakademikern im Hochschulsystem


[1] Eine äußerst interessante Studie, aber was folgt daraus? Wenn 99% der Leute, aus welchen Gründen auch immer keinen Zugang zum Hochschulsystem haben, dann ist das in meinen Augen ein Markt. Die Frage ist jetzt welche Angebote man dieser Masse machen kann damit sie ebenfalls in den Genuss einer höheren Bildung kommen. Zum Glück gibt es dafür bereits Antworten: Youtube, social academic Networks, Google Scholar, OpenScience, wissenschaftliche Blogs usw. Die Frage ist weniger: wie kann man die komplette Gesellschaft verändern, damit die sozialen Unterschiede angeglichen werden, sondern die Frage ist wie man in der derzeitigen Ist-Situation die Nachfrage befriedigt. Da bei Internet-Technologien die Kosten anders als in klassischen Hochschulsystemen sehr viel niedriger sind, bietet sich das Konzept des Distance-Learning geradezu an. Anbieter wie Udacity und OpenCourseware von US-amerikanischen Elite-Unis konnten bereits hohe Nutzerzahlen generieren. Wan ziehen die deutschen Unis nach? Man könnte auch dort die Lehrveranstaltungen ins Internet streamen damit Leute aus Nicht-Akademiker-Familien Zugriff erhalten auf die neuesten Informationen aus der Astronomie …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s