Richard Stallman hat keine Ahnung von Bitcoins


In dem obigen Video erläutert Richard Stallman die Vorteile von Bitcoin, so führt er an, dass man damit Geld überweisen könnte und man sich unabhängig machen könnte von großen Konzernen. Diese Pro-Bitcoin Attitüde lässt darauf schließen, dass Stallman das Prinzip noch nicht wirklich verstanden hat, und nur das nachplappert was auf seinem Teleprompter steht. Die Wahrheit ist, dass Bitcoin keine Vorteile hat. Es handelt sich um Teufelswerk, was erfunden wurde, um die Menschen zu versklaven. Man kann damit auch kein Geld überweisen, sondern man kann lediglich Betrügern auf den Leim gehen, die sowas in Aussicht stellen. Bitcoin ist darüberhinaus verantwortlich für schwere Wirtschaftskrisen wie sie derzeit in Venezuela passieren. Dort hat Bitcoin dafür gesorgt, dass die Inflationsrate des Landes extrem gestiegen ist und es zu Arbeitslosigkeit und Massenarmut gekommen ist. Bitcoin ist ein Krisenphänomen das immer dort Fuß fassen kann, wo die Menschen kein Vertrauen mehr haben und wo ein Krieg unmittelbar bevorsteht. Bitcoin zu loben ist so ähnlich als würde man die Pest loben.

Hier http://t3n.de/news/bitcoin-gefahrlichste-open-source-projekt-aller-zeiten-310035/ findet sich ein sehr viel sachlicher Bericht über Bitcoin. Darin wird das P2P-Geld als das gefährlichste Projekt seit langem bezeichnet, was dazu führt, dass komplette Staaten ruiniert werden. Die beste Methode wie man mit Bitcoin umgehen kann ist es, die Teilnehmer zu kriminalisieren und jeder der auch nur einen Satoshi über die Blockchain sendet für Jahre in den Knast zu stecken. Auch Pro-Bitcoin Propaganda sollte man als Hate-Speech werten. Wichtig ist vor allem, dass man Unternehmen fertigmacht die Bitcoin heute schon einsetzen. Der Lebensmittelhändler REWE bietet beispielsweise Bitcoin als Zahlungsmittel an. Das wäre ein guter Grund wenn man da mal die Steuerprüfung vorbeischickt.

Generell gilt es zu unterscheiden zwischen nützlicher Technologie wie Paypall, was seriöse Online-Händler nutzen um den Zahlungsverkehr abzuwickeln und illegalem Geld wie Bitcoin, was ausschließlich von Kriminellen verwendet wird um Geld zu waschen. Bei Paypall wie auch beim Online-Banking was immer mehr Banken ihren Kunden anbieten handelt es sich um eine sichere Technologie die aus rechtlicher Sicht ohne Beanstandung ist und für den Verbraucher Vorteile bringt. Auch für Unternehmen bieten Paypall und SEPA Überweisungen einen bedeutenden Effizienzgewinn weil das Geld erstens sehr schnell übertragen wird und zweitens das Abtippen von Einzahlungsbelegen entfällt. Bitcoin jedoch ist kein weiterentwickeltes Paypal oder eine neue Art zu bezahlen sondern Bitcoin ist illegal. Dass es heute im Darknet eingesetzt wird, ist schlimm genug, im normalen Geschäftsverkehr hat es nichts verloren. Wenn in einer Stadt wie Wien ein Bitcoin Automat aufgestellt wird, so handelt es sich nicht etwa um die moderne Form des Geldverkehrs sondern es handelt sich um Staatsversagen. Die Wiener Polizei ist entweder schlecht ausgebildet, hat zuwenig Personal oder hat die Gefahr nicht erkannt, die von Kriminellen ausgeht.

Die neueste Entwicklung in Sachen seriöses aber innovatives Zahlungsmittel ist Paypall Cash. Es handelt sich um eine Smartphone App mit der man im Supermarkt bezahlen kann. Dort wird ein QR Code verwendet um die Transaktion auszuführen. Sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher ist das eine nützliche Technologie, die man benkenlos empfehlen kann. Es ist eine weitere Zahlungsmöglichkeit unter vielen.

Was jedoch ein No-go ist, dass sind Bitcoin Apps die auf einem Smartphone installiert werden um ebenfalls via QR Code zu bezahlen. Auf den ersten Blick ist der vorgang derselbe, doch Bitcoin ist eben kein Geld sondern es ist illegal. Jedes Unternehmen das sowas anbietet sollte man ins Gefängnis stecken und Verbraucher sollte man aufklären, über die Nachteile.

Auch bei Paypall tummeln sich schwarze Schafe. Beispielsweise wenn ein Händler bei ebay eine bereits geöffnete Verpackung versendet oder überhaupt nicht verschickt, das Geld aber einbehält. Das sind dann Fälle für das Beschwerdemanagement. Grundsätzlich ist Paypal jedoch der richtige Weg. Bei Bitcoin hingegen ist jede Transaktion ein Fail. Das heißt, Bitcoin an sich ist falsch, mit Bitcoin kann man keine seriösen Geschäfte ausführen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s