Unpublished manuscript wie formatieren in Lyx?


Eigentlich sollte man denken die Aufgabe ist simpel. Es geht geht um die Frage wo der kleine Zusatz „Unpublished manuscript“ im Lyx Dokument hingehört. In der Standard Article Klasse gibt es nur Felder für Titel, Autor und Datum. Nicht jedoch für Publisher. Man kann zwar bei Lyx auch andere Templates verwenden (ACM SIGGRAPH, Elsevier und alles was das Herz begehrt), doch die sind mir allesamt too much. Ich will ja kein eigenes Journal rausbringen sondern nur meinen Artikel formatieren. Was man jedoch machen kann, ist das Feld „Adresse“ zu nutzen um dort dann dezent darauf hinzuweisen, dass das Manuscript noch keinen Verlag hat und auch nie einen finden wird. Das sieht zwar unglaublich häßlich aus, aber dafür wird der Zusatz relativ weit oben positioniert.

Eigentlich wollte ich ursprünglich noch auf die Titelseite den kompletten Bibtex-Key mit aufnehmen damit das Dokument leichter zitiert werden kann, aber andererseits will ich meine Leser auch nicht für doof verkaufen. Vermutlich können sie den Bibtex Eintrag wenn sie ihn benötigen mittels Zotero, Jabref oder womit auch immer selber erzeugen. Letztlich muss ich zwar ein wenig auf formale Dinge achten, aber zunächst einmal bin ich der Autor und nicht ein externer Parser der das Dokument referenziert. In der Summe bin ich mit dem Ergebnis jedenfalls zufrieden, das Paper hat 50 Seiten, ist schön mit Literatur bestückt und hat im Anhang sogar noch den Sourcecode. Was will man mehr?

Ok, die Rechtschreibung ist miserabel, der Inhalt ist eher Standardkost und die Abbildungen sind lustlos abfotografierte Screenshots, aber jedes Paper ist besser als gar kein Paper. Oh pardon, es heißt „unpublished manuscript“, das ist mir wichtig. Wir wollen die Begriffe schön auseinanderhalten und demzufolge wird das PDF auch in der richtigen Kategorie bei Academia.edu erscheinen, nähmlich in der Sektion Draft.

Leser wird es dort keine finden. Ich vermute mal, dass die Abrufzahl insgesamt weniger als 10 sein dürfte. Aber ehrlich gesagt ist mir das egal, weil das etwas mit dem Thema zu tun hat. Wie der Titel schon vermuten lässt ist das ein komplettes Randthema wozu es bisher nur wenig Publikationen gibt. Aufgeregt bin ich aber trotzdem ein wenig. Ich weiß nicht ob ihr das kennt, wenn man kurz davor ist das Paper hochzuladen, ist das immer so ein Gefühl wie bei Weihnachten. Ich weiß, der Vergleich hinkt aber es ist so ähnlich, als wenn man einen Wikipedia-Artikel geschrieben hat, den dutzendfach Korrekturgelesen hat, und jetzt mit dem Finger über dem Submit-Button schwebt und sich überwinden muss. Weil, ist das ganze erstmal online gibt es kein Zurück mehr. Man steht ganz oben auf dem 10 Meter Brett und jetzt muss der Salto sitzen, sonst wird man ausgelacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s