CentOS: Drucker läuft


Beim Umstieg auf ein Betriebssystem ist besonders die Sache mit den Druckertreibern immer eine Gratwanderung. Das gilt besonders im Linuxumfeld wo bekanntlich nur wenige Anwender zufrieden sind mit der Hardwareerkennung. Doch dem aktuellen CentOS muss an dieser Stelle das gebührende Lob zuteil werden. Man steckt einen unbekannten Drucker einfach mittels USB Kabel in den Port und schon poppt von allein eine Box auf, wo man sein Rootpasswort eingibt und der neue Drucker ist registriert. Offenbar wurde der Treiber automatisch aus dem Netz heruntergeladen und man muss ihn lediglich noch freigeben. Und schon steht dem Druckspaß nichts im Wege. Vorbildlich gelöst das ganze.

Ob das jetzt an der konkreten CentOS Distribution liegt ist zweifelhaft. Vermutlich ist es das Verdienst von freedesktop, Gnome und CUPS. Aber sei es drum, es zeigt auf dass Linux grundsätzlich bereit ist für den harten Business-alltag. Das gilt auch und vor allem für Etagendrucker, Arbeitsplatzdrucker, Matrixdrucker oder Netzwerkdrucker.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s