Stackoverflow vs Usenet

Es gab einmal eine Zeit in der Anfangsphase des Internets, da war das Usenet das einzige Diskussionsforum. Im Grunde handelte es sich dabei um ein Protokoll was ähnlich stabil funktionierte wie E-Mail, nur mit dem Unterschied dass es weltweit gespiegelt wurde. Nicht nur die berühmte Nachricht von Linus Torvalds mit der Ankündigung seines Betriebssystems wurde ins Usenet abgesetzt sondern auch viele wissenschaftlichen Diskussionen fanden dort statt. Schaut man sich jedoch in der Gegenwart im Jahr 2016 den Status quo an, so muss man leider sagen, dass vom einstigen Glanz nicht mehr viel übrig geblieben ist. Zwar gibt es immernoch einige gut besuchte Gruppen (in Deutschland zählt beispielsweise de.comp.text.tex dazu) aber gegenüber sogenannten Webforen ist das Usenet Traffic-mäßig in den Hintergrund gelangt. Webforen ziehen deutlich mehr User an, auch wenn diese erwiesenermaßen keinen PhD besitzen und keine Informatiker sind.

Aber sind Webseiten wie Gaia Online oder Facebook wirklich eine Alternative zum Usenet. Traffic gibt es auf diesen Seite ohne Ende, man findet dort immer jemanden mit dem man diskutieren. Die Zahl der User beträgt mehrere Millionen und die Themenbreite ist hoch. Aber, wissenschaftlichen Ansprüchen wird man dort nicht gerecht, es handelt sich dabei um einen Small-Talk Chat, mehr leider nicht.

Ein guter Kompromiss zwischen hohem Traffic und inhaltlicher Güte liefern die Webseiten der Stackexchange Plattform. Stackoverflow dürfte dabei das bekannteste Portal sein, dort werden täglich! 5000 neue Questions eingestellt und meist innerhalb von 5 Minuten tatsächlich beantwortet. Diese hohe Nutzlast hat dazu geführt, dass im Laufe der Zeit wohl jedes Thema was entfernt mit C++, Java oder HTML zu tun hat, bei Stackoverflow diskutiert wurde, und man nicht ohne Grund von Google häufig als Antwort dorthin verwiesen wird.

Interessanterweise gibt es zu Stackoverflow auch noch Schwester-Seiten, namentlich „Robotics Beta“, „Computer Science“ und „Gamedevelopment“ wo auf wissenschaftlichem Level diskutiert wird. (Oh pardon, diskutiert werden soll ja nicht, sondern es sollen Fragen beantwortet werden) Auch diesen Schwesternseiten ist der Traffic niedriger, nur 3-8 Fragen täglich werden gepostet. Dennoch dürfen diese Webseite als gut besucht bezeichnet werden und im Laufe der Zeit hat sich eine reichhaltige Informationsmenge angesammelt.

Wie man richtig sucht auf Stackoverflow

Die Startseite vom Roboter-Forum auf Stackoverflow ist relativ spartanisch, man hat dort zwar eine Liste mit den letzten Fragen die gestellt wurden, aber wenn man sich anzeigen lassen will, welche Edits zuletzt durchgeführt wurden, gibt es dafür keinen Button. Aber es gibt etwas was viel mächtiger ist, die Advanced-Search. Beschrieben wird diese auf http://stackoverflow.com/help/searching und ist ähnlich wie die Google Suche aufgebaut, so dass man bestimmte Kommandos in die Suchmaske eingeben kann. Wenn man sich zum Beispiel die am schlechtesten bewerteten Fragen aller Zeiten anzeigen lassen will, braucht man nur: „score:-100..-5“ einzugeben und wird dort eine Frage finden wie

„King Robota: Does he speak for himself? [closed]“

Warum diese Frage so schlecht bewertet wurde ist unklar. Eigentlich wollte ich selbst diese Frage ebenfalls schon stellen. Also wenn ich irgendwann mal Admin-Rechte bei Stackoverflow haben sollte, werde ich diese Frage massiv upvoten.

Laut einer Diskussion auf Meta-Stackexchange soll es noch eine weitere Methode geben, und zwar ist es wohl möglich über SQL Befehle direkt auf die Datenbank zuzugreifen und sich darüber die Diskussionsbeiträge anzeigen zu lassen. Aber das ist nur ein Gerücht.

Zumindest dürfte die mächtige Suchfunktion mit ein Grund sein, warum Stackoverflow heute das wichtigste Programmierforum weltweit ist, und sich so großer Beliebtheit erfreut. Scheinbar sitzen da im Background die selben Leute, die auch die Google Suchmaschine, Wikipedia und Apple Siri entwickelt haben …

Traffic-Analyse des Roboter-Forums

Über das Roboterforum auf http://robotics.stackexchange.com/ habe ich schon einen kurzen Bericht verfasst. Heute soll es um die Traffic-Statistik gehen mit dem Ziel Rückschlüsse zu ziehen, was man realistischerweise erwarten kann. Auf der Startseite dieses Forums findet sich dankenswerterweise eine grobe Statistik, danach besteht das Forum derzeit aus 4287 Antworten, 8783 Usern und 1632 Visits am Tag. Zunächst darf man davon ausgehen, dass die User-Zahl in Wahrheit niedriger liegt. Wie auch bei Wikipedia auch, wird der Großteil der Antworten von einer kleinen Anzahl von Usern erzeugt. Schaut man sich einmal einige Top-User an, so sieht man dass sie im Schnitt jeweils 50 bis 100 Antworten gepostet haben. Daraus kann man ableiten, dass das Forum aus rund 60 Usern besteht, die effektiv mitarbeiten.

Wenn man jetzt die Visits auf diese 60 Personen aufteilt, dann würde ein Forum was aus nur 1 Admin besteht noch 27 Aufrufe am Tag erzielen. Das deckt sich ungefähr auch mit der Beobachtung, welchen Traffic ein normales Blog erzielt. Wenn eine Einzelperson ein Weblog erstellt und dort dann und wann etwas postet ohne großen Ehrgeiz kann man realistischerweise von 50 – 100 Visits / Tag ausgehen (ein sogenanntes C-Blog). Das oben genannte Roboterforum hat deswegen mehr Hits, weil es sich um ein Gemeinschaftsblog handelt, wo also mehrere Leute gemeinsam etwas posten. Dementsprechend höher ist dann auch das Interesse der Netzcommunity.

Die Hypothese zur Ermittlung des Traffic einer Webseite lautet, dass pro registriertem User der effektiv mitarbeitet man rund 50 Visits/Tag erhält. Wenn man also ein Weblog haben will, was 1000 Visits/Tag besitzt und intensiv kommentiert wird, dann braucht man dafür 1000/50=20 Leute die Beiträge für dieses Blog schreiben. Oder alternativ ein Forum was aus der selben Anzahl von Usern besteht.

Diese Hypothese lässt sich an echten Blogs bestätigen. Überall dort wo Zeitungen Content ins Netz stellen, welcher von mehreren Autoren generiert wird, ist der Traffic höher als bei Blogs von Einzelpersonen. Ebenfalls haben Blogs, die aus mehreren Usern bestehen höhere Traffic-raten. Anders formuliert, die einfachste Methode wie man den Traffic einer Webseite erhöht besteht darin, es in ein Forum umzuwandeln wo sich möglichst viele Leute anmelden können. Jeder neue Nutzer der nur ein paar Texte schreibt, erhöht unmittelbar den Traffic der Gesamtseite. Ob sich ein weiterer Nutzwert über die Heterogenität der Beiträge ergibt ist unklar, dürfte aber wahrscheinlich sein. Das also für Google solche Webseiten besonders interessant sind, auf denen unterschiedliche / gegensätzliche Meinungen ausgedrückt werden.

Man kann realistischerweise davon ausgehen, dass ein Einzelperson wenn sie fließig Beiträge schreibt rund 50 Visits/Tag generiert. Das bedeutet zweierlei: erstens heißt es, dass jedes Blog was from scratch startet diese Marke wird erreichen, aber es heißt auch dass es schwer ist als Einzelperson wesentlich mehr als diese 50 Hits zu erreichen. Auch in Foren (wie dem oben gennanten Roboterforum) erzielen die Beiträge auf die Einzelperson umgerechnet nicht mehr als 50 Hits. Die höhere Gesamtzahl von Google Abfragen kommt nur deshalb zustande weil auf einer Webseite mehrere Autoren schreiben.

Über den Traffic von Webseiten kann man noch weitere Hypothesen aufstellen. Bei meinem alten Blog http://aa5new.wordpress.com gab es in 5 Jahren rund 300 Kommentare. Das sind 5 Kommentare je Monat. Zwar kein hoher Wert, aber dann und wann gab mal jemanden der seine Meinung kundgetan hat (die überwiegende Mehrheit der Rückmeldungen war übrigens negativ, Motto: der Artikel ist Müll, der Autor hat keine Ahnung). Rechnen wir mal ein wenig herum: 70 Visits/Tag sind 2100 Visits / Monat. Und das bedeutet man bekommt alle 420 Visits einen Kommentar. Anders gesagt, wenn man 10 Kommentare pro Tag haben möchte, benötigt man ein Blog was 4200 Visits/Tag generiert.

Das sind natürlich alles nur Näherungswerte die abweichen können jenachdem welchen Contant man einsetzt. Bei Allgemeinen Themen wie Politik oder Computerspiele dürfte die Ressonanz aus dem Web größer sein als bei Spezialthemen die keinen interessieren. Auch in meinem Blog war es keineswegs so, dass die Postings die besonders gehaltvoll waren häufiger angeklickt wurden sondern in den Charts ganz oben war ein Artikel über das richtige Entfernen von OHrenschmalz und über das schlampige Erstellen einer Diplomarbeit. Offenbar besteht in der Netzcommunity hier ein großer Informationsbedarf. Wer also richtig viel Traffic für sein neues Blog haben will, der sollte ein Referenzwerk in Sachen Ohrenschmalzentfernung inkl. Videos und Abbildungen erstellen.

Erlebnisbericht Stackoverflow

Das Stackoverflow Forum dürften die meisten Programmierer kennen, es ist das bekannteste Hilfe-Forum seiner Art. Dort angeschlossen ist auch das Robotics Forum. Es folgt ein kurzer Bericht über meine persönlichen Erfahrungen.

Positiv fällt auf, dass man dort auch als Guest etwas posten kann das betrifft sowohl das Stellen einer Frage als auch das Beantworten einer Frage. Genau das habe ich in Anspruch genommen, ohne jedoch zu wissen dass bei jedem neuen Posting automatisch ein neuer Account erzeugt wird. Ob das schlichtweg ein Programmierfehler ist, oder volle Absicht dahintersteckt, darüber kann man nur spekulieren. Normalerweise könnte man sowas ignorieren wenn da nicht die Moderatoren wären. Diese lauern Neulingen auf, die mehr als einen Account erstellt haben und unterstellen „Sockenpuppe“. Ein Vorwurf der auch bei Wikipedia sehr oft gebraucht wird.

Natürlich bietet Stackoverflow eine Funktion an um Accounts zu mergen, genau das habe ich gemacht um nicht gleich am Anfang durch Insubordination aufzufallen. Leider kommt darauf keine Rückantwort sondern man sendet den Merge-Request ab und nichts passiert. Die Moderatoren scheint das nicht weiter zu stören und sie kommen mit weiteren Textbausteinen die diesmal schon bedrohlicher davon sprechen, dass alle Accounts auf dem Spiel stehen wenn man nicht endlich einen Merge durchführt, weil befürchtet wird dass man ein Fake-User ist, der das Forum fluten will.

Nun mag das in moderierten Foren eine nützliche Vorsichtsmaßnahme sein, gegen allzu eifrige Neu-User, doch mein Eindruck ist dass das Roboterforum hier stark über das Ziel hinausgeschossen ist. Vermutlich sind sich die Moderatoren ihrer Macht nur zu bewusst denn immerhin stehen sie dem weltweit besten Roboter-Forum vor, das derzeit existiert. Eine Diskussion über diese Regeln ist überflüssig, und es macht selbst dann keinen Sinn, wenn man nur trollen will.

Nach einer Woche Stackoverflow Benutzung macht das Forum auf mich einen sehr zwiegespaltenen Eindruck. Einerseits sind die darin enthaltenen Informationen hochwertig und die User sehr kompentent. Die Forensoftware mit ihrer Bewertungsfunktion und der Bilder-Upload Möglichkeit ist eine der besten ihrer Art. Auf der anderen Seite habe ich in diesem kurzen Zeitraum geschätzt 20 negative Rückmeldungen durch Moderatoren erhalten, dass entweder meine Beiträge inhaltlich nichts taugen, ich eine Sockenpuppe wäre oder formale Verletzungen von Spielregeln zu beklagen waren. Das ganze natürlich in wohl formulierten Textbausteinen verfasst. Wer sich für die Details interessiert kann eine Google Suche ausführen mit „site:http://robotics.stackexchange.com/ Manuel Rodriguez“

Natürlich könnte man sagen, dass alles ist nur ein großes Mißverständnis was man aus der Welt räumen kann. Weil am Ende ja alle dieselben Ziele haben, nähmlich die Robotik voranzubringen. Nur ist es beim Stackoverflow Forum so, dass technisch bedingt, die Moderatoren den Überblick und die volle Macht haben, während der Neu-User gar nichts sieht. Anders ausgedrückt, man kann ausschließen, dass die Moderatoren im unklaren sind über die Aktivitäten eines Nutzers. Sie sehen sowohl die IP-Adresse, seine Postings einfach alles und vor allem erleben sie es laufend, dass neue User sich dort anmelden und erstmal nur Bahnhof verstehen. Ich will hier explizit keine Ratschläge an die Moderatoren geben, das steht mir nicht zu als Neuling, sondern ich möchte Ratschläge geben an potenzielle Nutzer des Forums.

Für mich jedenfalls hat sich die Nutzung des Robotics-Forum schon gelohnt. Ich konnte dort sehr viel lernen darüber wie Roboter funktionieren und wie moderierte Foren funktionieren. Natürlich stellt sich die Frage ob das Level was Stackoverflow bei seinen Nutzern voraussetzt von jedem erfüllt wird. Das es also nicht darum geht, User aus formalen Gründen abzuschrecken sondern in Wirklichkeit deren inhaltliche Reputation fraglich ist. Gerade bei wissenschaftlichen Themen gibt es immer auch eine falsche Art und Weise sich einem Problem zu nähern. Hier den richtigen Ton zu treffen ist nicht immer leicht. Man muss schon etwas Fachwissen mitbringen um genau die Antworten zu geben, welche die Moderatoren hören wollen. Im Grunde kann man da nur den Tipp geben, dass man fleißig auf Google Scholar recherchieren sollte um ein Gefühl davon zu bekommen, was angesagt ist in Sachen Robotik und wie man bestimmte Dinge am besten formuliert. Ebenfalls von Vorteil ist es, wenn man Programmieren kann in allen wichtigen Sprachen und sich mit theoretischer Informatik bestens auskennt (Stichwort Turing-Maschine, Stichwort self-replicating Code usw). Nur wenn man diese Anforderungen erfüllt kann man wirklich einen nützlichen Diskussionsbeitrag leisten.

FRAGEN VON NEULINGEN
Interessant ist auch wie Stackoverflow mit Fragen umgeht von denen nicht klar ist was damit gemeint ist. Es kommt relativ häufig vor, dass jemand wissen möchte, welche Bücher empfehlenswert sind oder was die Lösung für eine Aufgabe ist die bei einem Roboterwettbewerb gestellt wird. So nach dem Motto: Ich selbst habe keine Ahnung, also bitte Community liefert mal die Lösung. Der Regelfall ist, dass solche Fragen von den Moderatoren auf „Hold“ gesetzt werden, was im Grunde nichts anderes bedeutet als das die Frage gelöscht wird und der User Pech gahabt hat. Im Zweifel scheint die Regel zu gelten, dass lieber zuviel als zuviwenig gelöscht wird. Dadurch wird der Mindeststandard niemals unterschritten und möglicher Spam wird gnadenlos weggefiltert. Eigentlich eine gute Sache die sich jedoch nur in moderierten Foren effektiv durchziehen lässt. Man braucht dafür Leute die permanent die Postings begutachten und eingreifen wenn es nötig wird.