Abnehmen mit Linseneintopf?

[1] Normalerweise sind die Abnehmblogs aus dem Internet wo leckere Rezepte vorgestellt werden, außerordentlich gut recherchiert. Diesmal jedoch möchte ich ein Posting vorstellen, was nur 1 von 5 Punkten erhält und komplett ungeeignet ist, wenn man abnehmen will. Gemeint ist der Linseneintopf. Schon allein die Beschreibung im Text klingt nicht besonders appetitlich und auch das Foto dazu kommt nicht an die Standards heran, die gelten. Primär sollte Essen Spaß machen und so komische Linsen auf dem Teller wo auch noch Fettaugen drinschwimmen sehen nicht gerade nach „Fit for fun“ aus. Zwar haben sich die Autoren durchaus Mühe gegeben, aber in dem obigen Fitness-Blog gibt es weitaus bessere Rezepte. Das Problem mit Linseneintopf ist, dass egal wie man es kocht, das ganze immer schwer im Magen liegt. Leider wird in vielen Kantinen sowas sehr gerne gekocht, das ist dann der Moment wo man sich besser nach Alternativen umsehen sollte, das kann zur Not auch ein Eis auf die Hand sein oder vielleicht einen gut verpackten Schokoriegel. Schmecken tun Linsen übrigens nach gar nichts, und noch viel schlimmer, man hat danach immer das Gefühl als ob der Bauch so böse aufquellt.

Advertisements

Abnehmen mit Vanille Pudding

https://www.youtube.com/watch?v=MRsP3S83Ss4 Anfangs war ich noch skeptisch ob man mit Bodybuilding-Shakes auch abnehmen kann, weil normalerweise diese Produkte nicht besonders lecker sind. Aber dank des oben verlinkten Videos habe ich jetzt das Prinzip besser verstanden und muss sagen, dass so schlecht der Ansatz gar nicht ist. Wenn ich das System richtig verstehe, nimmt man das Pulver aus der großen bauchigen Flasche und kocht damit einen leckeren Vanillepudding den man mit frischen Erdbeeren und Schlagsahne verfeinert. Hört sich jetzt schonmal nicht so verkehrt an. Und schmecken tut das ganze wohl auch (wenn man vielleicht etwas Zucker druntermacht).

Ich habe mir mal etwas näher die Inhaltsstoffe angeschaut. Überwiegend werden solche Bodybuilding-Shakes in einem 4kg Eimer verkauft für 100 EUR. Angegeben als Nährwert sind 1600 KJ/100 g. Das wären dann traumhafte 64 MJ pro Eimer. Genau das richtige um damit abzunehmen. Wer mal keine Lust auf Selberkochen hat, kann auch einfach ein Glas Nutella auslöffeln. Das gibt es dankenswerterweise inzwischen auch in der 1000 Gramm Abmessung. Hier https://www.youtube.com/watch?v=2kFp4M2rSM4 gibt es eine Challange wo man das Glas möglichst schnell auslöffeln muss.

Serien für Frauen

[1] Gilmore Girls wurde ja schon im OP erwähnt erwähnt. Das ist nachweislich die beste Serie. Ob Big Brother auf Netflix abrufbar ist, ist unklar. Nach meiner Recherche nur die alte Staffel und ob Big Brother mit den Gilmore Girls vergleichbar ist, bleibt fraglich. Was man sich noch anschauen könnte wäre 2BrokeGirls und „The Bachelor“. In letzterer muss ein Junggeselle versuchen eine Frau abzubekommen. Warum ausgerechnet sowas von Frauen gerne geschaut wird ist wissenschaftlich noch nicht vollständig untersucht worden, es soll aber Gerüchten zufolge etwas mit den Spiegelneuronanen zu tun haben. Obwohl „Frühstück bei Tiffanys“ keine Serie ist, sei dennoch darauf verwiesen dass diese bei Netflix online ist.

Neue Tipps zum Abnehmen

[1] Nachdem die Ausbeute in Sachen Technik-Blog nicht so gut war, soll es heute mal um ein Thema gehen, wo man sich auf die Blogosphäre vollumfänglich verlassen kann, und zwar beim Thema Abnehmen. Das ist was die Ausleuchtung durch Blog Artikel angeht, hervorragend aufbereitet. Als erstes möchte ich auf einen Blogpost verweisen der vor knapp 1 Monat erschien und der ein Rezept für einen Rhabarberkuchen enthält. Schon in der Einleitung wird auf ähnliche Rezepte verwiesen wie Quarkkuchen, doch darum soll es gar nicht gehen. Was sich beim Runterscrollen findet ist die Anleitung für ein Obst-Kuchen. Als Belag empfielt das Blog 500 Gramm Rhababar, was eine ausgezeichnete Wahl ist. Dann gibt es noch Zubereitungshinweise und das obligatorische Foto vom fertigen Kuchen. Alles in allem ein Prima Blogpost, 5 von 5 Sternen dafür.

[2] Nicht empfehlenswert ist hingegen der Blog-Post #2, dort geht es nicht so lecker zu sondern es wird ein Diät Shake zum Abenehmen empfohlen. Wenn ich mich recht erinnere werden diese bauchigen Gefäße auch gerne in Youtube Videos in die Kamera gehalten, häufig von Bodybuildern die damit abnehmen wollen. Appetitlich sieht das ganze nicht aus, vielmehr ist die Beschreibung sehr nüchtern gehalten. Wenn ich das Prinzip richtig verstehe, besteht der Shake zwar aus gesunden aber ein wenig nach Hundefutter riechenden Zutaten. Als Standard-Notration für einen Krieg mag das noch nützlich sein, aber für den Alltagsgebrauch? Normalerweise kriegen sowas doch nur Pferde und Papageien. Also richtiges Essen sieht anders aus. Unter frischer Küche stelle ich mir richtige Lebensmittel vor, also Gemüse, Kartoffeln, Nudeln usw. Aber nicht so ein komisches Trockenpulver was man mit Leitungswasser runterspült. Dafür gibt es 0 von 5 Sternen. Schade eigentlich, aber es gibt bessere Abnehmblogs.

[3] Hier zum Beispiel, eine Vegane donau welle. Die sieht nicht nur lecker aus, sondern ist auch gut mit Text beschrieben. Laut der Zubereitungsliste kommen Schattenmorellen, Schokolade und Hafermilch zum Einsatz. Das nenne ich gesunde wie auch wohlschmeckende Zutaten. Scrollt man etwas runter wird noch empfohlen auf den fertigen Kuchen etwas Buttercreme plus Schokolade draufzumachen. Bravo, Beifall dafür von mir. Das ganze ist mit einem superleckeren Foto garniert und mir bleibt nichts anderes übrig als 5 von 5 möglichen Sternen zu vergeben. Super Blog, super Posting, weiter so.

[4] Nicht ganz so detailliert aber immernoch mit einem guten Text und einem hübschen Foto ist auch dieser Blogpost unterlegt, diesmal geht es um einen „Bananen Schoko Puddingkuchen“. Was mir besonders gut gefällt ist die Erläuterung der positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. So ist zu lesen, dass der Kuchen das optimale Verhältnis aus Kohlenhydrate und Proteine enthält, was nicht nur beim Abnehmen hilft sondern auch die Fitness steigert. Insgesamt nur 4 von 5 Sternen, weil man mit Sicherheit noch bessere Fotos hätte machen können.

[5] Zum Abschluss nochmal ein Mega-cooles Rezept, ein Low carb Pflaumenkuchen. 5 von 5 Sterne um die Sache etwas abzukürzen. Super Foto, gut geschriebener Text dazu, da bekommt man richtig Lust aufs Nachmachen.

Lose Weight mit Apfelkuchen

[1] Hm, mein Japanisch ist nicht mehr so gut, aber das obige Video lässt sich noch leicht übersetzen. Im wesentlichen geht es darum, dass man abnehmen kann und zwar dadurch, dass man leckeren Apfelkuchen ist. Das jedenfalls erzählt die Japanerin in dem obigen Kochvideos und wenn man ihre Argumente gegenrecherchiert so hat sie Recht. Auch in deutschen und us-amerikanischen Blogs gibt es Rezepte wie man mit Erdbeerkuchen abnehmen kann. Eine kleine Kritik möchte ich aber dennoch anbringen, und zwar ist das Ergebnis viel besser wenn man oben auf den Apfelkuchen noch etwas Schlagsahne drauf macht, dadurch wird der fruchtige Geschmack gepuffert und es ist leichter bekömmlich. Für das schöne Abnehmvideo gibt es insgesamt 4 von 5 Punkten von mir.

Abnehmen mit Low Carb

[1] Wie sich schon angedeutet hat, sind die neu entdecken Abnehmblogs genau mein Ding. Da gibt es nicht nur Tipps um Schlank zu werden, sondern es finden sich auch viele tolle Rezepte zum Selber machen. Eines davon ist die oben verlinkte Low Carb Himbeer Torte. Also normalerweise bin ich sehr kritisch, was Informationen aus dem Internet anbelangt und finde fast immer Gelegenheit mich über andere Blogger oder Forenteilnehmer lustig zu machen, aber die Idee mit der Himbeer Torte ist einfach nur supergut. Keine Ahnung wer diese ganzen Blogs pflegt aber ich kann nur sagen Hut ab. Weiter so. So sieht gut recherchierter Content aus. Nun ist Abnehmen mit Lowcarb zwar nicht unbedingt das Kernthema hier im Trollheaven Blog, aber es kann nie schaden auch mal über den Tellerrand zu schauen. Und irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass ich noch öfters auf derartige Abnehmblogs verlinken werde. Ein tag worunter ich das speichern soll, habe ich derzeit noch nicht. Bisher kennt mein Blog nur Dinge wie Robotics, Mathematics und Alien. Eine eigene Kategorie für Lowcarb gibt es nicht.

Dies und das

Robocup
[1] Bei Zeitindex 12:50 schießt im allerletzten Moment ein Roboter ein Tor. Diesmal jedoch gibt es massiven Widerspruch von den Fans. Der Grund ist, dass zwar ein Tor geschossen wurde, aber die reguläre Spielzeit schon abgelaufen war. Es sind sogar Buh-Rufe zu hören, das heißt die Entscheidung des Schiedsrichters wird in Frage gestellt. Bravo kann man nur sagen, denn auch Verlieren will gelernt sein.

Abnehmblog
[2] Lange war ich auf der Suche nach guten Blogs die man verlinken kann. Leider sieht es im Bereich Robotik etwas schlecht aus. Wirklich guten Content liefert derzeit nur Google Scholar, das sind jedoch keine Blogs, sondern Paper. In der Blogosphäre selber gibt es derzeit nichts was sich mit Robotik beschäftigt. Es sei denn man möchte die zahlreichen Blogs in denen erläutert wird, das BostonDynamics einen neuen Roboterhund vorgestellt hat, als Roboterblog bezeichnen. Was es jedoch gibt — und was nicht weniger spannend sind — das sind sogenannte Abnehmblogs. Eines davon habe ich oben verlinkt. Wenn man dort runterscrollt gerät man schon ein wenig ins Grübeln ob man nicht selber auch abnehmen sollte. Weiter unten ist beispielsweise ein leckeres Steak mit Brötchen abgebildet und auf einem anderen Bild ist Gemüse zu sehen. Also, ich habe das Blog noch nicht näher betrachtet, aber das sieht doch schonmal ganz ordentlich aus. Von mir gibt es jedenfalls einen Daumen hoch.

Update: auch wenn man weiter in den Blog hineinscrollt sind da laute hübsche Dinge zu sehen. Beispielsweise ein Low Carb Kaiserschmarrn mit Himbeeren. Oh man und ich Dummkopf dachte immer, dass Abnehmen anstrengend wäre.

noch mehr abnehmen
[3] Oh ja, nachdem der Abnehmblog weiter oben schon bei mir punkten konnte, habe ich noch einen weiteren Gefunden. Der Titel klingt überzeugend „Schokostrolch — Der Abnehmblog“. Auch die Rezept-Sektion macht auf mich einen soliden Eindruck. Abnehmen mit gesunden „Protein-Quark-Küchlein“ und „indisches Curry“. Wenn man auf die Links klickt geht ein Fenster mit einem hochauflösenden Foto mitsamt der Beschreibung auf. Das klingt alles sehr lecker. Abnehmen macht echt Spaß.

Aber selbst das Schokostrolch Blog lässt sich noch toppen. Hier http://abnehmblog-vomwalrosszumreh.blogspot.de/2016/09/schneller-mie-nudel-teller-und-achtung.html?m=0 gibt es ein weiteres Abnehmblog auf dem das Rezept für einen Eisbecher erläutert wird. Im Erklärtext steht, dass nur die Hälfte der üblichen Sahnemenge verwendet wurde. Das ist zwar nicht empfehlenswert aber dafür sieht das Bild einfach traumhaft aus.

In einem weiteren Blog http://getslimer.net/kalorienarmes-eis-selber-machen/ wird das Rezept verraten wie man Eis ganz einfach selber machen kann. Laut der Autorin sollte man dazu lieber etwas weniger Zucker nehmen. Hier muss ich dem Blog jedoch wiedersprechen, wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass darunter der Geschmack leidet. Aber das nur als kleine Anmerkung, der Blog an sich gefällt mir gut.

Robot learning
[4] Im Video wird sogenanntes Policy Learning gezeigt. Eine Strategie von der niemand mit Sicherheit sagen kann wie sie funktioniort, wie sie in Software umgesetzt wird oder wann sie nicht funktioniert. Mit Wissenschaft hat das nicht mehr viel zu tun. Ich glaube, „Cargo Cult Science“ ist der richtige Ausdruck dafür. Besser wäre es, wenn man Planning einsetzt um Roboter zu steuern. Für Planning gibt es konkrete Algorithmen, konkrete Software und eine Angabe darüber wann es scheitert.